Jardin des Plantes – Einfach zauberhafte Stoffe von Designers Guild

Sie suchen neue Ideen für Ihre textile Inneneinrichtung? Mit der neuen Herbst / Winter Kollektion 2016 zaubert Tricia Guild die großartigen botanischen Gärten des 17. Jahrhunderts in unsere Häuser. Inspiriert von den unerschrockenen Botanikern und Ihren Illustrationen, entstehen die Sammlungen in ihren prächtigen Farben auf ihren hochwertigen Naturstoffen und warten darauf, entdeckt und zu wunderschönen Gardinen oder als Polsterbezug verarbeitet zu werden.

Exotische Pflanzen im 17. Jahrhundert

Es waren unerschrockener Botaniker, darunter professionelle Sammler als auch Amateure, die auf eigene Gefahr um die Welt reisten, um Pflanzenproben zu sammeln und diese in die heimischen Gefilde zu holen. Ihnen verdanken wir die großartigen, botanischen Gärten, die uns heute immer wieder mit ihrer Farbenpracht bezaubern und uns in Gedanken auf die Reise in die Ursprünge der Wildnis mitnehmen.

Botanische Illustration

Nicht digitale Fotografie, oder gar Videos der Ursprungsorte waren das Medium des Wissenstransportes, sondern die botanische Illustration. Marianne North mit ihren mehr als 800 Malereien von über 900 Pflanzenarten, oder Pierre-Paul Saunier und Claude Aubriet, sind drei der bekanntesten Künstler.

Sie schafften Werke, die nicht nur gewissenhafte, botanische Aufzeichnungen waren, sondern auch heute noch künstlerische Werke von beachtlichem Wert sind.

Diese Illustrationen waren die Quelle der Inspiration für die prachtvollen Textilien der neuen Herbstkollektion.

Die Kollektion

Jardin des Plantes spannt sich über die gesamte Produktpalette der textilen Inneneinrichtung. Farbenprächtige Baumwoll- und Leinendrucke, ultra elegante gewebte Jacquards, luxuriöse neue Polsterstoffe, sowie zwei exzellente Tapeten Bücher runden die Auswahl ab.

Zusätzlich gibt es eine farblich gut abgestimmte neue Kollektion mit schwer entflammbaren Stoffen, die wir Ihnen gerne in unserem Geschäft in Königswinter-Heisterbacherrott zeigen.

Neue Herbstkollektion

Mueller-Hebst-Dekorationen-Polster-2016-titel

ZR schöpft in der neuen Herbstkollektion seiner Marken Ardeocra, Hodsoll McKenzie und Zimmer + Rohde wieder aus der ganzen Bandbreite des textilen Gestaltungreichtums. Der Jahreszeit entsprechend liegen die Farben in den gedeckten warmen Farbwelten mit einzelnen kräftigen Farbtupfern bei den uni Bezugstoffen.

Das berühmteste italienische Filmstudio war Inspirationsquelle der neuen eleganten Herbstkollektion von Ardecora, Milano. Die dort entstandenen Meisterwerke von klassischer Moderne und poetischer Sinnlichkeit, werden mit den Kollektionsbüchern Fellini und Cardinale aufgegriffen.

Cardinale, ein hocheleganter Baumwollsatin mit ornamentaler Applikation aus reiner Seide und feinen Stickereien,
ist benannt nach einer bekannten italienischen Filmdiva. Verführerisch wirkt Casanova ein technisch aufwendiger Velours mit extravagantem Strié-Design und fasziniert mit seinen aufregenden Farbschattierungen.

Mueller-Roland-Ardecora-Text

Hodsoll McKenzie

Mit Hodsoll McKenzie ist der englische Lebensstil in der ZR-Markenwelt vertreten. Mit der Hebstkollektion Invitation werden wir in eine Welt aus Anmut und lässiger Eleganz entführt. Mit modernen Designs und Tönen in weichem Gelb, blassem Rosa und lebendigem Orange werden in der Kollektion auch farblich neue Akzente gesetzt.

Mueller-Roland-HodsollMcKenzie-Text

Zimmer + Rohde

Mit Selection bleibt Zimmer + Rohde seiner dezenten Eleganz bei gleichzeitiger hochwertiger und aufwändiger Herstellung treu. Jeder Stoff der Kollektion erzählt eine besondere Geschichte der hohen Handwerkskunst in der Fertigung.
So treffen bei Ivory kunstvoll umrandete Filzrhomben auf einen Leinenfond und geben ihm eine ruhige und sachliche Ausstrahlung.
Bei den Gardinenstoffen Diary werden Rauten Applikationen auf Baumsollsatin aufgenäht und bei Poetry mit seinen formvollendeten Stickereien und Pailettenpracht beeindruckt mit seiner dezenten Eleganz mit dreidimensionaler Haptik.

Mueller-Roland-ZR

Unser Katalog 2016

Glück erwächst aus den kleinen Freuden des Alltags, den schönen Dingen des Lebens. Sich in den eigenen Wänden wohlzufühlen gehört dazu.

Mit unserem neuen Katalog möchten wir Ihnen neue Blickwinkel eröffnen und die Freude am Einrichten vermitteln. Er bietet Ihnen vielfältige Inspirationen, wie man mit Farben, Mustern und Materialien immer wieder neue Akzente setzen, oder auch alles neu gestalten kann.

Wir zeigen Ihnen aktuelle Textilien, Tapeten, Teppiche, Möbel, und Sonnenschutzprodukte. Kurzum, wir möchten bei Ihnen Lust auf Veränderung schüren. Wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja schon bald um Konkretes zu planen …

Wir wünschen Ihnen eine inspirierende Lektüre.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Referenz: Esszimmer Gardinen

Luftig, mit wenig Farbe, nicht zu dicht um den Raum nicht einzuengen, diese Ansprüche wurden mit dem Ausbrenner perfekt erfüllt.
Die Montage erfolge an einer edelstahlfarbenen Innenlaufstange.

Schmitz Werke in Emsdetten – Reisen bildet

Drapilux

Drapilux und besonders Markilux, da klingelt es bei einigen. Bei Swela der dritten Hausmarke, da bleiben nur noch Fragezeichen übrig. Alle drei Marken gehören zu den Schmitz Werken in Westfalen und bilden die Standbeine des Unternehmens. Die Tuchproduktion der Markisenstoffe für Markilux, Gardinen- und Dekostoffe für Drapilux und Möbel- und Maritimstoffe für Swela war unser Ziel. Einmal mehr wollten wir unsere Kenntnisse auffrischen und auf den neuesten Stand bringen.

Immer wieder fasziniert sind wir dabei, wie viele Arbeitsschritte notwendig sind, bis aus den Garnen aus Polyester, Acryl oder Baumwolle das fertige Tuch hergestellt ist. Einer der ersten Schritte ist die Garnfärberei im Hochtemperaturverfahren. Das hierbei, da in Deutschland beheimatet, besonders energieeffizient und wasserschonend vorgegangen wird, ist selbstverständlich.

Auch die Dimensionen der aufeinander gestapelten Garnrollen, die anschließend im Färbebad bei 135° für Polyestergarne z.B. in einem leuchtenden rot gefärbt werden, sind immer noch beeindruckend. Das Garnröllchen für den Hausgebrauch wirkt daneben mehr als zierlich.

Nach dem Färben geht es erst einmal in die Schlichterei, ein vorbereitender Arbeitsgang für die Weberei. Hierbei werden gleich lange, parallel nebeneinander aufgewickelte Kettfadenbänder hergestellt. Diese warten dann im Garnlager, bis zum eigentlichen Einsatz in der Weberei.

Dort werden dann aus Kett- und Schußfäden in der Woche bis zu ca. 105.000 Laufmeter an Stoffen für die unterschiedlichen Einsatzbereiche hergestellt.

Garnrolle Rohware
Garnrolle Rohware

Ein Bereich der uns besonders interessierte war die anschließende Veredelung. Wie wirksam diese ist, wurde uns in einem Geruchstest verdeutlicht. Die Versuchsanordnung war einfach. Zwei unterschiedliche Stoffe, die in abgeschlossenen Behältern befestigt waren, wurden mit einer Ammoniaklösung bespritzt. Wer schon einmal ein Näschen voll Amoniak gerochen hat, landläufig auch als Bestandteil des Urins

bekannt, weiß wie beißend dieser Geruch sein kann. Bereits nach kurzer Zeit  hatte der Dekostoff drapilux air diesen Geruch mit seinen eingearbeiteten Metallsalzen katalysiert.  Ein Stoff mit Frischluftgarantie.

Wir werden häufig gefragt, besonders im Bereich der Markisen- oder Outdoorstoffe, ob die Qualität das hält, was unsere Garantien auch versprechen. Unser Besuch hat uns erneut gezeigt, dass wir dies immer mit ruhigem Gewissen bestätigen können.

Geruchstest mit drapilux air
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

INTERSTIL – Blick hinter die Kulissen

Wellenvorhang von Interstil

Für Sie, unsere Kunden, suchen wir immer nach raffinierten Lösungen, die nicht nur schön, elegant und designorientiert sind, sondern auch praktisch in der Handhabung. Es sind die innovativen Produkte, die handwerkliche Perfektion und das Gespür für schönes Design, die uns als Raumausstatter Roland Müller seit über 10 Jahren mit der Firma Interstil sehr erfolgreich zusammenarbeiten lassen.

Mit den klassischen Stilrohrgarnituren, den Innenlaufstangen und den Wellenvorhanggarnituren von Interstil ,finden wir raffinierte Lösungen für die räumlichen Gegebenheiten, die so individuell sind wie die Menschen die in ihnen wohnen.

Der Blick hinter die Kulissen des mittelständischen Familienunternehmens, zeigte uns die vielen Schritte und die sorgfältige Ausführung bei der Herstellung der innovativen und designorientierten Gardinenstangen am ostwestfälischen Produktionsstandort in Steinhagen.

Innenlaufstange von Interstil
Innenlaufstange von Interstil

Hierbei gehen die industrielle Fertigung als auch die nur von Hand auszuführenden Arbeiten, wie beispielsweise die aufwändige Handpolitur der Endknöpfe der klassischen Stilgarnituren, eine gelungene Symbiose ein.

Dem Trio Manfred Diedrichsen, einem gelernten Raumausstatter, seinem Sohn Dr. Jens Diedrichsen und dem Designer Frank Greiser  gelingt es immer wieder Produkte zu entwickeln, die für die Inneneinrichtung eine große Weiterentwicklung bedeuten.Dazu zählt beispielsweise die Innenlaufstange, die leicht und leise zu bedienen ist. Der an jeder Stelle der Stange einzuklickende Gleiter ist auch ein großes Plus bei der Gardinenpflege. Auch bei großen Garnituren sind Zwischenträger kein Hindernis, da die Gleiter einfach unter den Trägern durchlaufen.

Gleichmäßige, elegante Falten – Der neue Wellenvorhang von Interstil
Gleichmäßige, elegante Falten – Der neue Wellenvorhang von Interstil

Die neueste Erfolgsgeschichte ist die der  Wellenvorhanggarnitur, die  in der Ausführung W2 Anfang des Jahres mit dem Design Award in Gold ausgezeichnet wurde.

Raffinierte und ausgereifte Technik zeigt, dass die neuen Wellenvorhang-Systeme technisch überlegen sind: verdeckte Schnüre – verdeckte Laufkanäle – drehbare Gleiter für einen gleichmäßigen Lauf – Endgleiter für ein perfekt stehendes Vorhangende – Bremse für eine präzise kontrollierte Vorhangbewegung. Dazu gleichmäßige Faltenbildung, ohne den Stoff an der Aufhängung zu kräuseln.

Mit dem Wellenvorhang gibt es ein Aufhängesystem, das die Gardinen an Ihren Fenstern perfekt in Form bringt.

Sie möchten den Wellenvorhang live erleben? Dann besuchen Sie uns in Königswinter-Heisterbacherrott.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen – Raumausstatter Meisterin Johanna Bünger

Diese Erfahrung machte auch unsere Tochter Johanna Bünger während Ihres Vollzeitkurses in der Fachschule für das Handwerk in Oldenburg. Knapp 5 Monate währte die Zeit des Meisterkurses zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung im Raumausstatter Handwerk. Mehr als 1.500 Unterrichtsstunden mussten absolviert werden, um die theoretische und fachliche Voraussetzung zu erlangen, die Meisterprüfung mit Erfolg abzulegen.

Die Meisterarbeit wurde hierbei in einer Meisterkoje gefertigt, einer aus Holzwänden erstellten Raumsituation. Jede Prüfungsarbeit stand unter einem selbst gewählten Motto. Anhand dieser Ausgangsidee wurde die Auswahl der Formen, Farben und Materialien getroffen.
Die Koje entsprach also einem gedachten Kundenauftrag, von der Planung, der Kalkulation, bis zur eigenständigen Durchführung sämtlicher Arbeiten.

Mueller Buenger-Koje
Mueller Buenger-Koje

Zwingend enthaltene Elemente für die Meisterprüfung waren:

  • Verlegen von Bodenbelag aus unterschiedlichen Materialien oder Farben,
  • Herstellen eines Hochpolsters mit Sitz, Rücken- und Armteilen
  • Anfertigen einer mehrteiligen Raumdekoration
  • Bekleiden von Wand und Deckenfläche unter Anwendung von mindesten zwei Techniken,
  • sowie das Anfertigen und Montieren einer Sichtschutzanlage.
Die Meisterkoje von Johanna Bünger stellte den Entspannungsbereich eines Planungsbüros dar. Für den Bodenbelag wählte sie einen Saxony, einen Hochfloorteppich, in den sie ellipsenförmig drei Designbelagelemente als Intarsien einfügte. Um den Entspannungsmoment zu unterstützen, entwarf Johanna Bünger einen Schaukelsessel, bei dem die Armlehnen direkt zum Schaukeln geeignet sind. Der Sessel wurde als Vorbereitung auf die Prüfung in orange und pink hergestellt, für die Meisterprüfung in grün. Viele Varianten in Form und Farbe sind so möglich.
Mueller-Buenger-Designbelag-Intarsienarbeit
Mueller-Buenger-Designbelag-Intarsienarbeit

Die mehrteilige Raumdekoration bestand aus zwei Dekoschals, mit ellipsenförmigen Mustern und farblich abgestimmten Flächenvorhängen. Von Hand gelegte Quetschfalten und eine aufwändige Hinterfütterung der Dekoschals, unterstützten den hochwertigen Charakter des Stoffes.
Als Wandbekleidung wählte Sie auf den beiden Seitenwänden der Koje elegante Seidenstoffe in einem Türkis- und einem Schlammton. Die weißen Wandbespannungsleisten für die Seidenbespannung wurden in einem aufwändigen Prozess sehr fein ebenfalls mit Seide bezogen. Eine hochwertige Textiltapete wurde als Hintergrund der Dekorationen verarbeitet. Das Faltrollo aus Seide mit Doppelkeder ging in die Wandbespannung der rechten Seitenwand über, deren stellenweise aufgenähte Doppelkeber eine Pinnwand bilden.

Johanna Bünger bestand die Prüfung mit Bravour.