Unser Katalog 2016

Glück erwächst aus den kleinen Freuden des Alltags, den schönen Dingen des Lebens. Sich in den eigenen Wänden wohlzufühlen gehört dazu.

Mit unserem neuen Katalog möchten wir Ihnen neue Blickwinkel eröffnen und die Freude am Einrichten vermitteln. Er bietet Ihnen vielfältige Inspirationen, wie man mit Farben, Mustern und Materialien immer wieder neue Akzente setzen, oder auch alles neu gestalten kann.

Wir zeigen Ihnen aktuelle Textilien, Tapeten, Teppiche, Möbel, und Sonnenschutzprodukte. Kurzum, wir möchten bei Ihnen Lust auf Veränderung schüren. Wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja schon bald um Konkretes zu planen …

Wir wünschen Ihnen eine inspirierende Lektüre.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Akustikelemente im Büro

Die Renovierung ist abgeschlossen, die Möbel sind eingeräumt, doch etwas stimmt nicht. In puristisch eingerichteten Räumen, besonders in Büros, ist der Widerhall deutlich und zum Teil störend wahrzunehmen. Hier kann nachträglich Abhilfe geschaffen werden.

Mit Platten und in unterschiedlichen Größen, Farben und Formen, kann hier eine deutliche Verbesserung erreicht werden. Diese Platten sind so aufgebaut, dass sich der Schall verlangsamt und verfängt. In Räumen mit üblicher Deckenhöhe empfehlen wir Ihnen, die Platten direkt unter der Decke anzubringen.

In dem hier gezeigten Objekt haben wir ein Muster mit der vorhandenen Beleuchtung abgestimmt.

Bei der Verarbeitung entsteht kein Schmutz. Die Möbel können alle stehen bleiben. Mit ca. einem halben Tag Arbeit ist die Montage schnell erfolgt.

Durch diese schlichte und unauffällige Lösung wird die Akustik deutlich verbessert.

Noch ein Tipp: Sie sind Mieter und wollen Ihren Schallschutz mitnehmen? Dann investieren Sie in ein Wandpaneel. Diese werden wie Bilder aufgehangen, sind im Motiv frei wählbar, leicht und transportabel.

Damit Sie entspannter arbeiten und hören können.

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen – Raumausstatter Meisterin Johanna Bünger

Diese Erfahrung machte auch unsere Tochter Johanna Bünger während Ihres Vollzeitkurses in der Fachschule für das Handwerk in Oldenburg. Knapp 5 Monate währte die Zeit des Meisterkurses zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung im Raumausstatter Handwerk. Mehr als 1.500 Unterrichtsstunden mussten absolviert werden, um die theoretische und fachliche Voraussetzung zu erlangen, die Meisterprüfung mit Erfolg abzulegen.

Die Meisterarbeit wurde hierbei in einer Meisterkoje gefertigt, einer aus Holzwänden erstellten Raumsituation. Jede Prüfungsarbeit stand unter einem selbst gewählten Motto. Anhand dieser Ausgangsidee wurde die Auswahl der Formen, Farben und Materialien getroffen.
Die Koje entsprach also einem gedachten Kundenauftrag, von der Planung, der Kalkulation, bis zur eigenständigen Durchführung sämtlicher Arbeiten.

Mueller Buenger-Koje
Mueller Buenger-Koje

Zwingend enthaltene Elemente für die Meisterprüfung waren:

  • Verlegen von Bodenbelag aus unterschiedlichen Materialien oder Farben,
  • Herstellen eines Hochpolsters mit Sitz, Rücken- und Armteilen
  • Anfertigen einer mehrteiligen Raumdekoration
  • Bekleiden von Wand und Deckenfläche unter Anwendung von mindesten zwei Techniken,
  • sowie das Anfertigen und Montieren einer Sichtschutzanlage.
Die Meisterkoje von Johanna Bünger stellte den Entspannungsbereich eines Planungsbüros dar. Für den Bodenbelag wählte sie einen Saxony, einen Hochfloorteppich, in den sie ellipsenförmig drei Designbelagelemente als Intarsien einfügte. Um den Entspannungsmoment zu unterstützen, entwarf Johanna Bünger einen Schaukelsessel, bei dem die Armlehnen direkt zum Schaukeln geeignet sind. Der Sessel wurde als Vorbereitung auf die Prüfung in orange und pink hergestellt, für die Meisterprüfung in grün. Viele Varianten in Form und Farbe sind so möglich.
Mueller-Buenger-Designbelag-Intarsienarbeit
Mueller-Buenger-Designbelag-Intarsienarbeit

Die mehrteilige Raumdekoration bestand aus zwei Dekoschals, mit ellipsenförmigen Mustern und farblich abgestimmten Flächenvorhängen. Von Hand gelegte Quetschfalten und eine aufwändige Hinterfütterung der Dekoschals, unterstützten den hochwertigen Charakter des Stoffes.
Als Wandbekleidung wählte Sie auf den beiden Seitenwänden der Koje elegante Seidenstoffe in einem Türkis- und einem Schlammton. Die weißen Wandbespannungsleisten für die Seidenbespannung wurden in einem aufwändigen Prozess sehr fein ebenfalls mit Seide bezogen. Eine hochwertige Textiltapete wurde als Hintergrund der Dekorationen verarbeitet. Das Faltrollo aus Seide mit Doppelkeder ging in die Wandbespannung der rechten Seitenwand über, deren stellenweise aufgenähte Doppelkeber eine Pinnwand bilden.

Johanna Bünger bestand die Prüfung mit Bravour.